Fernwärmezentrale
Sportplatz Riet

Das geplante Zugangsgebäude der Energiezentrale ordnet sich zwischen dem Spielfeld und der bestehenden Parkierung ein. Damit kann ausreichend Distanz zur Ahornallee an der Gustav-Maurer-Strasse gewahrt werden. Mit der Setzung des Neubaus wird das Garderobengebäude zu einem Ensemble erweitert und es wird eine neue Zugangssituation zur Sportanlage Riet geschaffen. Zwischen Bestand und Neubau bildet sich so eine überdachte Fläche die neben dem Zugang als Treffpunkt, Warteraum und als Veloabstellplatz genutzt werden kann.  

Im Erdgeschoss wird neben dem Zugang eine Einbringöffnung mit einer Kranbahn und drei Wärmespeichern untergebracht. Die Speicher haben eine Überhöhe die vom Untergeschoss bis ins Obergeschoss ragen.  
Für den Fussballclub sind eine neue Tribüne und ein Geräteraum geplant. Die technischen Anlagen und Installationen sind im Untergeschoss angeordnet und treten oberirdisch nicht in Erscheinung. 

Die markante Kaminanlage kennzeichnet das Bauwerk als Infrastrukturbau und gibt der Zentrale ihren unverkennbaren Ausdruck. Die Abzüge werden durch einen Sichtbetonaufbau gefasst und strukturieren so die beachtliche Höhe.

Bauzeit: 2023-2026
Ort: Zollikon
Auftrag: Architektur

Projekt-Fernwaerme-Zollikon-01
Projekt-Fernwaerme-Zollikon-02
Projekt-Fernwaerme-Zollikon-03
Projekt-Fernwaerme-Zollikon-04